de | en

 

Projekt-Adjudikation

Im Rahmen eines Projekt-Adjudikationsverfahrens trifft ein unabhängiger und sachverständiger Dritter (Adjudikator) auf Antrag einer Partei eine summarische Entscheidung über die (Projekt-)Streitigkeit in technisch-wirtschaftlicher und/oder rechtlicher Hinsicht. Je nach Festlegung erfolgt die Bestellung von einem oder drei Adjudikator(en) durch die Vertragsparteien oder ersatzweise durch ein Benennungsgremium; die Besetzung sollte (bei drei Adjudikatoren) möglichst interdisziplinär (z.B. Planer, Baubetriebler, Jurist etc.) erfolgen. Das Verfahren ist - wenn vereinbart - durchzuführen, wenn zumindest ein Vertragspartner es verlangt. Vor Durchführung und Abschluss des Verfahrens ist eine Klage vor staatlichen Gerichten unzulässig. Die Entscheidung ergeht innerhalb fester, kurzer Frist.

Auch für die Schifffahrt kann Projekt-Adjudikation sinnvoll sein, insbesondere im Zusammenhang mit Schiffbau und Schiffsreparatur. Tauchen während Bauzeit Unstimmigkeiten zwischen Bauherrn und Werft auf, können Adjudikatoren eine schnelle Lösung herbeiführen, die verhindert, dass der Baufortschritt längere Zeit verzögert wird.  

Die GMAA hat eine Adjudikationsordnung entworfen, die allerdings noch durch die Mitgliederversammlung beschlossen werden muss.